Eine Rundreise durch Südamerika: Brasilien, Argentinien, Chile

in Chile auf dem Berg
Foto: judywong via Twenty20

Auch wenn die Welt in vielerlei Hinsicht zusammenwächst, ist der Kulturschatz in Südamerika sehr einzigartig. Der Kontinent ist von seinen indigenen Völkern, seiner besonderen Geschichte und seiner atemberaubenden Natur geprägt. Hier leben rund 450 Millionen Menschen in 13 unterschiedlichen Ländern. Nach der Konquista, der Aufteilung Südamerikas zwischen Spanien und Portugal im Jahr 1494, haben sich die zwei Hauptsprachen des Kontinents geprägt. Sollte man sich vornehmen, die lange Flugstrecke in südwestliche Richtung zu wagen, kann man mit einer Rundreise direkt mehrere der verschiedenen Länder bereisen. Die zwei größten Länder, Brasilien und Argentinien, besitzen circa zwei Drittel der gesamten Fläche des Kontinents und fast die komplette Atlantikküste. Direkt neben Brasilien liegt Chile. Das siebtgrößte Land des Kontinents ist lang und schmal.

Diese drei Länder lassen sich hervorragend in eine Brasilien Kombireise unterbringen.

Brasilien in der Übersicht

Brasilien ist mit Abstand das größte und das bevölkerungsreichste Land in Südamerika. Die Amtssprache ist Portugiesisch. Durch die lange andauernde Kolonialzeit lässt sich die besondere ethnische Vielfalt des Landes erklären. Bezahlt wird hier mit brasilianischem Real.

Der Landesname geht auf einen Baum zurück und somit ist der Name Programm. Denn das Land ist von seinem riesigen Anteil am Amazonas Regenwald geprägt. Zudem ist das Land im Nordosten Südamerikas für seine Megacitys bekannt. Die Hauptstadt ist Brasilia, jedoch sind die größten Städte des Landes Sao Paulo und Rio de Janeiro. Allein in diesen beiden Städten leben knapp 20 Millionen Menschen.

Reisetipps für Brasilien

Das Regenwaldgebiet ist ein einmaliges Naturerbe mit Flora und Fauna, dass es nur hier gibt. Mit geführten mehrtägigen Touren kann man auf abenteuerliche Weise den Amazonas kennen lernen und in die reine Natur eintauchen.

Einen absoluten Kontrast zu den Erlebnissen in der natürlichen Umgebung bieten die Megacitys. Eine Kulturhochburg ist Rio de Janeiro. Mit einem Städtetrip durch den Großstadtdschungel oder einer Wanderung auf den „Zuckerhut“ zur Christusstatue erlebt man brasilianisches Leben am eigenen Leibe. Wer da noch etwas draufsetzen möchte, sollte die Stadt zur Zeit des Straßenkarnevals besuchen und sich in einem Meer aus bunten Farben, wilden Tänzen, pompösen Kostümen und heißen Klängen wiederfinden.

Als drittes sehenswertes Ziel gibt es einen etwas spezielleren Tipp. Brasilien hat als Schwellenland eine sehr große Spanne zwischen Arm und Reich. Wer mutig ist, kann sich allein oder geführt in eine der Favelas „der Elendsviertel“ begeben und das Leben unter den dortigen Bedingungen kennenlernen.

Argentinien in der Übersicht

Argentinien liegt südlich von Brasilien. Es ist zwar wesentlich kleiner als Brasilien, hat jedoch immer noch das Achtfache der Fläche von Deutschland und ist somit der achtgrößte Staat der Welt.

Auch Argentinien hat eine lange Kolonialgeschichte und diese spiegelt sich im Namen des Landes wider. Er bedeutet im lateinischen „Silber“ und spiegelt die Hoffnungen auf Edelmetallfunde in diesem Gebiet zur Kolonialzeit wider. Die Amtssprache ist Spanisch. In Argentinien leben rund 45 Millionen Menschen und die Währung ist argentinischer Peso.

Auch Argentinien zeichnet sich durch seine unnachahmliche Vielfalt der Landschaften aus und ist ein Land der Gegensätze. Das Land ist sowohl durch Regenwald als auch durch Gletscher geprägt. Es hat gigantische Gebirge und endlose Küsten. Außerdem bietet es unberührte Natur und multikulturelle Metropolen.

Reisetipps für Argentinien

Die größte Stadt und Hauptstadt ist Buenos Aires. Eine Etappe einer Südamerikarundreise sollte unbedingt hier sein. Diese kulturträchtige Millionenstadt ist eine Mischung aus moderner Großstadt und historisch geprägter Kolonialstadt. So reihen sich Luxus-Wolkenkratzer an Kolonialarchitektur des 16. Jahrhunderts.

Zudem ist Argentinien das Heimatland des Tangos. Tanzen ist tief verwurzelt in der DNA der Argentinier. In Buenos Aires ist die nächste ausgelassene Feier oft nur einen Steinwurf entfernt.

Außerdem sollte der Nationalpark Glaciares ein Ziel sein. Unberührte Natur und meterdicke Eisschichten erwarten abenteuerlustige Naturfreunde.

Chile in der Übersicht

Die Rundreise abrunden kann man in Chile. Es liegt im Westen direkt neben Argentinien. Die Hauptstadt ist Santiago de Chile und bezahlt wird in chilenischen Peso. Chile ist ebenfalls für seine Größe mit knapp 20 Millionen Einwohnern sehr spärlich besiedelt. Von der Bevölkerung leben knapp ein Drittel der Menschen im Raum der Hauptstadt.

Durch seine schmale hohe Form birgt es unheimlich viele Klimazonen und kann mit Gletschern, schneebedeckten Vulkanen, aber auch Regenwäldern, Wüsten und Steppen aufwarten.

Reisetipps für Chile

Daher ist eine der besten Möglichkeiten, Chile zu entdecken, eine Reise mit dem Auto oder dem Bus. Die Landschaft könnte unterschiedlicher und vielfältiger nicht sein.

Besondere Naturhighlights sind die Atacama Wüste, bekannt als die trockenste Wüste der Welt, und Patagonien, die südlichste Region des Kontinents. Außerdem kann man der Antarktis so nah sein, wie nirgends sonst auf der Welt.